#16

RE: Quo vadis?

in Bloghütte 01.03.2017 17:41
von Klara • 106 Beiträge

Gestern stieg ein Mann durch das Terrassenfenster in meine Wohnung ein.

Sofort fing er an zu schrauben, zu drücken, zu klopfen, steckte seine Finger in sämtliche Ritzen und kam dabei mächtig ins Schwitzen.
„Das ist was Größeres, so einfach geht das nicht“…murmelte er vor sich hin.
„Hm“
Nach einiger Zeit...
Klick.
Die Tür stand offen, nur verschließen ließ sie sich danach nicht mehr.
„Ich komme nochmal wieder“ sagte der Monteur und ging durch die …

Seid ihr wach?
Wer parshipt von euch?
Ich nicht, aber immer dann, wenn ich im Kulturourbus sitze, werde ich ständig daran erinnert, dass es noch viele Männer auf der Welt gibt, die nur auf mich warten.
Ich bin lediglich für folgende Werbung verantwortlich: Schuhe, Kleider und Hosen…falls sich jemand wundert.

Nun zu dir Wassermann...
Nein, zuerst noch ein paar Worte zu meinem letzten Kommentar.
Der Häkelclub, er war nur sinnbildlich gemeint.
Ich habe nichts gegen Gemütlichkeit und einen Austausch von Nettigkeiten, aber kann mir nicht vorstellen, dass das irgendjemanden von uns genügen würde.

Lieber Wassermann, gesellschaftliche und politische Themen gehören auch zur Kultur, wer solche Themen von vornerein ausschließen will, der hat schon verloren.
Ich gebe Printmaker recht, wenn schreibt:
> Wer sich in ein Forum begibt, hat es auszuhalten.
Das ist wie im "richtigen Leben". <
Schau dir mal die Klicks an, Wassermann, die meisten findest du dort, wo man nicht einer Meinung war.
Herr Orlowski, du guckst zwar selten vorbei, aber wenn du reinguckst, dann freue ich mich, denn dann weht, wenn auch nur für einen kurzen Moment, ein frischer Wind im Bus.

Wir brauchen auch Männer :-) und Frauen, die nicht einer Meinung sind, denn jedes Forum lebt letztendlich von seiner Meinungsvielfalt.
Und ich muss Wolo mal in Schutz nehmen, obwohl er das gar nicht nötig hat, denke ich.
Er liefert Fakten, sie müssen nicht richtig sein, aber er macht sich wenigstes die Mühe und begründet sie. Jeder von uns liefert „seine“ Fakten, meistens haben wir sie uns schon vorher zurechtgelegt, weil sie so gut in unser Weltbild passen.

Wir sind gar nicht so unterschiedlich.

(Liebe wehnuss, ich meine jetzt keine geschichtlichen Ereignisse, die wissenschaftlich belegt sind.)

Wassermann, wir sollten eventuell darauf achten, dass die Balance stimmt, dass uns die politischen Themen nicht erdrücken. Kultur bedeutet auch Vielfalt.
Aber darauf hast du, lieber Wassermann, nur wenig Einfluss… und betrachte es bitte nicht als dein persönliches „Versagen“, wenn es mal nicht so läuft, wie du dir das vorstellst.
Wir sind alle Beteiligte…oder auch Unbeteiligte.
Wobei du, Wassermann, dir redlich Mühe gibst, dass dem Bus nicht der Sprit ausgeht, aber ein Busfahrer darf auch mal Pause machen.
Ich finde auch nicht, dass es so wichtig ist, wie viele Busreisende sich tagtäglich anmelden und mitfahren.
Das ist bestimmt kein Indiz dafür, ob ein Forum gut oder schlecht ist.
Im Figaro war oft gähnende Leere, kurioserweise ging es immer hoch her, wenn verschiedene Ansichten aufeinanderprallten, oder wenn es um gefühlsbetonte Themen ging.

So sind wir Menschen halt…

nach oben springen

#17

RE: Quo vadis?

in Bloghütte 01.03.2017 18:37
von Mete • 195 Beiträge

Klara, "auf die Balance achten" halte ich auch für besser, als die Politik ganz auszusperren. Sie wird uns weiterhin beschäftigen. Warum sollen wir dann nicht hier in diesem Forum unter Beachtung des höflichen Miteinanders darüber reden können. In meinem Bekanntenkreis stelle ich fest, dass andere Themen mehr am Rand behandelt werden; der Alltag, die Zukunft des Landes brennt offenbar vielen Menschen förmlich unter den Nägeln...

nach oben springen

#18

RE: Quo vadis?

in Bloghütte 02.03.2017 17:50
von wehnuss • 167 Beiträge

Er schnauft ganz schön, unser Bus!
Geht es gerade bergauf?
Ich will es hoffen.
Denn nur das wäre als Grund zu akzeptieren!

Bitte, lasst keine Themen aus!
Alles, was uns bewegt, gehört dazu!
Und, es muss nicht ein jeder zu jedem Thema seinen Kommentar abgeben!
Ich weiß, das ist schwierig, wenn nur wenige mitfahren.
Sonst landen wir im platten Lande "Langeweil"!
Das kann doch nicht unser Ziel sein!

Kontroversen sind angebracht.
Ein jeder von uns bringt seine Geschichte mit, seine Erfahrungen, seine Haltung und Überzeugung.
Und so lasst uns weiter diskutieren!
Man muss allerdings auch das Gespür dafür haben, wann Schluss ist mit der Diskussion.
Und nicht immer wieder in gleiche Kerbe hauen, bloß, um am Ende als "Sieger" vom Rednerpult zu steigen!
Weil die anderen keine Lust mehr haben!

Aussteigen ist keine Lösung! Nicht aussteigen auch nicht!
Um den Spruch mit dem Alkohol einmal abzuwandeln...
Kommt, schieben wir weiter!
Unseren im Moment asthmatischen Bus!

Nehmen wir auch Anhalter mit?


zuletzt bearbeitet 02.03.2017 17:52 | nach oben springen

#19

RE: Quo vadis?

in Bloghütte 03.03.2017 07:22
von Kultureller • 7 Beiträge

Klar, ich bin Anhalter!

(Warum eigentlich nicht?)

nach oben springen

#20

RE: Quo vadis?

in Bloghütte 03.03.2017 17:02
von Mete • 195 Beiträge

Schön gesagt, wehnuss, so wollen wir es machen. Bitte, lieber Wassermann, lass Dich auch davon überzeugen!

nach oben springen

#21

RE: Quo vadis?

in Bloghütte 04.03.2017 05:19
von Wassermann • 148 Beiträge

Oh, ich soll überzeugt werden!?
Mal wieder.
Das hat doch schon zu einer anderen Zeit nicht geklappt, in diesem anderen Land, auf das jetzt gerne herabgeblickt wird.
Nein, zurückgeschaut, muss es heißen.
Jedenfalls:
Dieses Land zu einer Zeit, in der noch alles seinen Gang ging. Hauptsächlich den Bach runter.
Und das Feindbild ein klares war.
Heute ist das alles viel undurchsichtiger geworden und es geht schneller mit allem.
Apropos Wasser. Der Fall ist klar.
Der Wasserfall ist klar zu erkennen.

Davon bin ich schon überzeugt, von anderem nicht.
Von der Politik zum Beispiel nicht.
Ganz schlechter Film mit erbärmlich schlechten Schauspielern.
Aber das geht trotzdem seinen Gang, weil das Publikum sich auch den größten Mist ansieht und -hört. Und glauben will.
Weil die andere Produktion noch größerer Mist ist.
Da erscheint dann der große Mist als alternativlos, darauf wurden wir lange vorbereitet.
Jedenfalls:
Ich konnte nicht schlafen und kann es immer noch nicht.
Da war zu viel eingesperrt und das staatliche, nein stattliche Angebot an Einschlafhilfen und Narkosemitteln hilft mir nicht.
Ich bin anders als die anderen Ruhiggestellten. Ich zucke noch immer auf.
Jedenfalls:
Ich muss nicht überzeugt werden. Ich nicht.

Das war ein rhetorischer Trick.
Mit der NULLPOLITIK.

Es reicht, wenn oben nichts besprochen wird und die Dinge nicht beim Namen genannt werden. Printmaker beschrieb es gut:
"In der "großen Gesellschaft" findet der konstruktive Streit unter Demokraten derzeit "oben" nicht statt."

Wobei derzeit schon eine dermaßen lange Zeit ist.
Die Nacht ist bereits lang. Ich entsinne mich nur noch dunkel der Dämmerung.
Jedenfalls:
Ich will niemanden belasten.
Keine agitieren.
Ich will mir nur selbst Klarheit verschaffen.
Indem ich es aufschreibe, was mir durch den Kopf geht.
Manchmal rast und manchmal steht es und geht nicht weiter.
Ich werde nichts Rechtes schreiben und keine links mehr anbieten, wenn es um Aufklärendes geht.
Die vermeintlich Guten sind übrigens nicht besser, wenn es um schlechtes Demokratieverständnis geht.
Beispiele? Bringe ich nicht. Selber überzeugt man sich besser: Selbst ist die Frau. Und die Männer sagen wie immer: nix.
Das muss sich also jede(R) selbst ersuchen und erfinden in den unendlichen Weiten des Netzes.

Da fällt sehr viel durch bei den Medien unseres Vertrauens.Verlustes.

Deshalb schreibe ich ab sofort die unkontrollierten reißenden Gedankenströme und Mutausbrüche in ein blog.
Dort stört es niemanden, der sich davon nicht vorsätzlich verstören lassen will.
Es steht einfach nur da.
Um Kopf und Kragen aufgeschrieben.
Ohne Einfluss auf irgendwas, versteht sich.
Aber was hätte ich noch zu gewinnen, wenn es um nichts mehr gehen wird?
Wenn nichts mehr aufzuschreiben wäre, weil alles längst gesagt war?

Jedenfalls:
Das blog. Komischer Ausdruck. Das Forumsblog.
Kann übrigens Jede(R). Die der sich traut.
Bei mir um Freischaltung zu ersuchen. Eigenes blog.
Besser Freischaltung als Gleichschaltung.
Oder?
Also, dann traut Euch mal.
Ich liefere mich schon mal vor...
Und zwar:
blog-e1320-TageBruch.html


zuletzt bearbeitet 04.03.2017 07:01 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
magentis

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kultureller
Forum Statistiken
Das Forum hat 205 Themen und 1769 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
magentis