#1

Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 27.02.2017 18:48
von magentis • 622 Beiträge

Immer und immer wieder. Ganz großer Moment.

Star Trek TNG - Wem gehört Data? - Auszug
https://www.youtube.com/watch?v=gxS3aXXDn4k

Und vor allem Picard kurz vorm Explodieren.

nach oben springen

#2

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 27.02.2017 23:15
von Wolo • 174 Beiträge

Data sitzt da stumm herum und wartet. Er kann sich nur selbst emanzipieren :D

Man vergleiche das Startrek NG mal mit Star Wars und dessen hochgradig widerwärtiger Klonkrieger(!)-Ethik. Mit solchen Visionen werden unsere Kinder randvollgepumpt - Hauptsache die Kasse (einiger Weniger) klingelt.

nach oben springen

#3

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 28.02.2017 09:41
von magentis • 622 Beiträge

Das ist auch so eine interessante Sache, dass dieser Star Wars-Virus komischerweise immer total an mir vorbeigegangen ist, auch in meiner Grundschulzeit, erste Hälfte der 90er, als nicht wenige Kinder diesen Kram auswendig kannten.

nach oben springen

#4

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 28.02.2017 17:23
von Wolo • 174 Beiträge

Gab es zwischen den "alten" Filmen und dieser "familiengerechten" Episode I-Sache nicht eine jahrzehntelange Lücke? Vielleicht bist du da hineingefallen.

Vielleicht sollte ich mal wieder Star Trek TNG schauen ... jedenfalls hätte ich gerade nicht wenig Lust auf diese Ersatzrealität.

nach oben springen

#5

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 28.02.2017 17:45
von magentis • 622 Beiträge

@Wolo

Na klar, die Lücke war ja zwischen 1983 und 1999. Aber manche Grundschulkinder, Anfang der 90er, kannten diesen Kram trotzdem auswendig.

Aber die Hauptsache ist ja, dass der Großteil der Jungs natürlich Star Trek TNG geguckt hat.

Immernoch großes Kino ist natürlich die düstere Folge "Yesterday's Enterprise"/"Die alte Enterprise". Und diese Hammer-Folge war Eine der Ersten, die ich überhaupt gesehen hab!

nach oben springen

#6

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 28.02.2017 18:04
von Wolo • 174 Beiträge

@magentis: Mein Lieber kennt den Kram (SW) leider auch auswenig. Ich konnte das nicht verhindern. Der Druck, den diese Konzerne über sämtliche verfügbare Kanäle aufbauen führt zu einem Gruppendruck (Kindergarten), dem sich kein Kind entziehen kann.
Ein Gutes hat Star Wars jedoch - die Musik.
https://www.youtube.com/watch?v=4wvpdBnfiZo
Die war hier durchaus ein Wegebereiter zur Klassik. ( Es gibt ja noch viele andere Themes, die auch recht gut sind)


zuletzt bearbeitet 01.03.2017 00:25 | nach oben springen

#7

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 28.02.2017 18:44
von magentis • 622 Beiträge

Klaro, Die sind mindestens genauso gut wie die ganzen Stücke aus der Alien-Reihe.

nach oben springen

#8

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 02.03.2017 23:55
von Auguste • 39 Beiträge

Wem gehören wir Menschen ?
Wir sind Angehörige.
Gehören einander an.
Hören einander zu.
Erzählen einander.

Picard ist ein weiser Mann im Film...
wohl auch im Leben.
Es sind da Verbindungen.

Dachte an Odyssee im Weltraum
https://youtu.be/U8_AFACs9Jo

nach oben springen

#9

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 08.03.2017 00:02
von Wolo • 174 Beiträge

Ach ja, Odyssee im Weltraum, wenn ich da nur reinschaue, endet es meist damit, dass ich den Film dann bis zum Ende schaue.
Ein sehr avantgardistisches Werk. Griff immerhin schon dem voraus, vor dem uns Hawkings seit Neuestem warnt.

Der Darstellung im ttt-Beitrag mag ich allerdings nicht folgen. Dieser HAL handelte nach seiner eigenen Bewusstwerdung (jaja, der Monolith!) eben nicht mehr 100% logisch (wie sein Zwilling auf der Erde).
Und die erste initiale Handlung des "werdenden Menschen" (Eingangsszene, planvoller Werkzeuggebrauch) steht hinsichtlich ihrer Amoralität dem "eiskalten Mord" HALs an denen, die ihn abschalten(!) wollen nun wirklich in nichts nach. "Am Anfang stand der Mord" :)

Der Film hat mich glaube ich auch zum einzigen Gedicht inspiriert, welches ich in den letzten Jahrzehnten geschrieben habe und welches einer meiner Einstiegsbeiträge auf MeinFigaro war:

Informationelle Selbstbestimmung / Die Heizdecke

Traum
. Die elektrische Schlafstatt rekuperiert das Wohl unter kambrischer Sonne
Wirklichkeit
. Der Tütenmilchquader als Zeuge neolithischer Revolutionäre
Ebennoch
. Maschinenrevolution - entfremdete Arbeit - verliehener Leib
Jetzt
. Datenrevolution - entfremdete Information - verlorenes Selbst


Übrigens, ein schönes und angemessenes "Gegenstück" zur Odyssee ist für mich "Stalker" von Tarkowsky.

nach oben springen

#10

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 08.03.2017 08:24
von magentis • 622 Beiträge

Ich weiß nicht, ob ich mir Odyssee jemals komplett anschauen werde. "Alien" hab ich mit 17 das erste Mal gesehen und Das hat mir "Odyssee" warscheinlich für immer "versaut".

Aber dieser Monolith ist wohl der Begründer der Stargate-Thematik oder TNG: "Die Iconia-Sonden" (!)?

EDIT:
Habs gelesen. Ist also die Sternentor-Thematik.


zuletzt bearbeitet 08.03.2017 09:09 | nach oben springen

#11

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 08.03.2017 09:51
von VirginiaWoolf • 37 Beiträge

Ich habe die "Odyssee" bisher leider nie durchgehalten ... trotz der tollen Filmmusik (Klassiker von Strauss bis Strauss).
Bei "Stalker" laufen mir immer noch Schauer über den Rücken, beklemmend gut.

nach oben springen

#12

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 08.03.2017 10:52
von magentis • 622 Beiträge

Ach, Das war eine Parodie auf "Odyssee", Jetzt hab ichs kapiert!

Werner - Das erste menschliche Wort
https://www.youtube.com/watch?v=XrzRH2I5Mpo

nach oben springen

#13

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 08.03.2017 11:00
von magentis • 622 Beiträge

@VirginiaWoolf

Ich war auch noch nie ein Fan von ungewöhnich in die Länge gezogenen Filmen. Mir ist die "Mitte" zwischen beiden Extremen lieber und ich war auch nie ein Fan von kurzweiligen Actionfilmen.


zuletzt bearbeitet 08.03.2017 11:01 | nach oben springen

#14

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 08.03.2017 17:37
von Wolo • 174 Beiträge

@magentis:
Was die oben empfohlene StarTrek-Folge angeht: Nicht übel, hab die grad mal geschaut.
Eine sehr seltsame Folge ist "The Masterpiece Society" - mit dem wohlwollend positiv dargestellten "Führer Aaron". Sowas!

Pfft, wem die Odyssee zu lang ist, der kann sich ja mit der Parodie "Darkstar" vergnügen - die steht dem Original in kaum einer Beziehung nach :D
Man darf bei Kubricks Film nie ausser acht lassen, dass es ein Prototyp war, genreprägend. Ein Pionierwerk.


zuletzt bearbeitet 08.03.2017 17:57 | nach oben springen

#15

RE: Das Recht, frei zu entscheiden.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 08.03.2017 19:23
von magentis • 622 Beiträge

@Wolo

Ja, "Yesterday's Enterprise" hebt sich eben aus allen Folgen schon durch seine untypisch düstere Atmosphäre/Farbgebung heraus.

Nicht Wenige wählen die Folge unter die drei Besten.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kultureller
Forum Statistiken
Das Forum hat 193 Themen und 1716 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
magentis