#1

Offen...

in Bloghütte 05.03.2017 11:55
von Wassermann • 140 Beiträge

Liebe Leute,

aus gegebenen Anlässen möchte ich hier die folgenden Gedanken äußern...

Der erste Anlass ist, dass ungefähr heute dieser Versuch eines neuen Forums gestartet wurde.
Heute vor zwei Monaten.
Versuch deshalb, weil ich nicht wusste, ob es einigermaßen funktionieren würde.
Einerseits technisch - was in meinen begrenzten I-technologischen Fähigkeiten begründet wäre.
Andererseits nachfragekommunikationsbedarfsmäßig gesehen – also an Leuten wie Euch läge.
Um nicht zu sagen Hinterbliebenen des alten Forums.
Ganz normalen Menschen eben.
Die ja auch auf der Roten Liste stehen. Also vom Aussterben bedroht sind.

Nun sind zwei Monate auch in unserer extrem schnelllebigen keine besonders bedenkenswert lange Zeit.
Aber wer weiß, wann die Möglichkeit für ein weiter entfernt liegendes Zwischenzeugnis gegeben wäre.
Wer kann schon weit in die Zukunft blicken.
Vor allem: Wer will es?
Deshalb möchte ich also heute ein ganz kurzes Fazit am Ende (dieses Beitrags) ziehen und einige Überlegungen zum Überlegen stellen.

Zuvor noch der zweite gegebene Anlass.
Ich erhielt gestern noch die schlichte, aber unmissverständliche Information, dass ich nicht der Nabel der Welt sei.
Immerhin verbunden mit der knappen Erläuterung, dass ich mir erlaubt hätte, ein eigenes blog zu eröffnen.

Nun hat mich diese kleine elektronische Nachricht nicht sehr beunruhigt.
Erstens, weil es natürlich stimmt. Ich bin wirklich nicht der Nabel der Welt.
Daran habe ich noch gar nicht gedacht.
Und zweitens kam diese intensive Ansage von einer nahestehenden Vertrauten, mit der mich ein Zeitraum vom Vielfachen der Lebenszeit dieses Forums verbindet. Wir kennen uns also schon länger als die hier im Forum noch Lebenden.
Und sind also schon länger immer wieder auch durch herzliche Missverständnisse weiter verbunden.
Das schweißt zusammen und haut einem immer mal wieder ein Brett vor den Kopf, wenn man gerade keins hat.

Also zurück zum Anlass.

Ich bin Wassermann.

Das Rumtreiben abseits und quer und gegen die Strömung ist sozusagen angeborenes Element. Meines.
Soll heißen, ich liege oft nicht in der Mitte, sondern tauche ab.
Und zu auch mal unvermittelt irgendwo am Rande auf.

Und so ist das mit dem „eigenen blog“ auch zu verstehen.
In übrigens nicht meinem eigenen Forum (in Worten noch einmal: Dies ist nicht mein, sondern UNSER FORUM).
Ich wollte mein Innenleben einfach nicht in die Mitte unseres Forums stellen, sondern ein wenig an den Rand, jedoch nicht außerhalb der Betrachtungen.
Und mehr als Betrachtungen des eigenen Gedankenflusses sollte und soll es auch nicht sein, sondern vielmehr eine Art halboffen liegendes Tagebuch, das mir ein bisschen hilft beim Sprechen.
Beim Aussprechen dessen, was ich draußen sehe, was nach innen einsickert und dort keinen ruhigen Ort der Ablage findet.
Weil ich vieles von dem, was ich sehe: Nicht verstehe.
Und da hilft mir meist erst einmal, die Dinge aufzuschreiben, um sie in Schnipseln vor mir zu sehen.
Möglich, dass sich dann was erklärt oder auch irgendwie ineinander fügt. Möglich.
Eine Möglichkeit, mehr nicht.

Was es nicht sein sollte und soll, ist ein Extra.
Ein Extraforum für Wassermann. Das eben nicht.
Ich erwarte in diesem eher monologisierenden blog keine Kommentare oder Meinungen, aber ich habe ihn auch nicht abgeschlossen, um andere (leise und nachdenkliche) Stimmen nicht auszuschließen.
Es soll ja im Forum weniger um Befindlichkeiten, sondern mehr um Austausch und Orientierung gehen.
Im Grunde genommen möchte ich damit lediglich einen weiteren Versuch wagen, irgendwie mit der mich sehr bedrückenden Sprachlosigkeit in jenen Kreisen umzugehen, in denen ich mich bewege.
Wenigstens einen inneren Dialog mit den Menschengesichtern zu führen, denen ich täglich begegne und in denen ich glaube, ähnliche Bedürfnisse lesen zu können.
Nicht immer, aber durchaus immer häufiger.

Für mich ist dieses Tagebuch eine Form des Weiteratmens, weil ich das Gefühl habe, sonst inmitten all der Luft anhaltenden Leute um mich herum entweder zu ersticken oder zu platzen.
Anders gesagt: Dieses blog könnte so etwas wie ein „Outtake“ sein, aus den Stücken der Forumsplatte.
Ich würde es gerne als exzentrierte Fortsetzung der "Gesichter in Spiegeln" betrachten.

Gesichter in Spiegeln

Um es noch einfacher auszudrücken: Es wäre doch schön, wenn wir so eine Art gemeinsames Tagebuch führen könnten, in dem jede® schreiben kann, was ihr /ihm gut tut auszusprechen.
Und ganz ohne Für und Wider einfach aufschrei(b)en und stehen lassen.
Vielleicht tut das auch anderen gut und dann kämen wir möglicherweise auch weg von der Form (politischer) Diskussion, die uns immer wieder auf tote Gleise führt und dazu, dass sich die paar Wenigen, die sich an diesen Themen überhaupt beteiligen – weil diese Themen uns eben alle betreffen und zwar in allen Lebensbereichen, dem Alltag und dem Besonderen in Kunst und Kultur – nach und nach verstummend zurückziehen.
Übrigens habe ich keine Angst, was das Aussprechen betrifft.
Noch leben wir in einem Rechtsstaat und wem das Gut der freien Meinung wie mir unentbehrlich für wenigstens eine ART Freiheit ist, der muss drum kämpfen. Bevor: Rien ne va plus.

Eine andere Vertraute schrieb mir dies und ich finde das sehr klar und richtig:

„Die Frage ist doch nur, wie wollen wir in den letzten Jahren unseres Lebens dann dastehen.?
Wollen wir sagen: Wir haben nur untätig zugeschaut, oder wollen wir unseren Enkeln erzählen, wie tapfer wir uns gewehrt haben gegen diesen Unsinn.
Ich hab kürzlich irgendwo gelesen; Wer sich immer gefragt hat: "Was hätte ich damals getan?", der hat jetzt Gelegenheit es herauszufinden.“


Also deshalb dieses „eigene“ blog, das aber offen wie ein Buch ist – als Tagebuch für alle, die etwas aufschreiben möchten, um es einfach auszusprechen.

Aber ich will das auf keinen Fall in den Mittelpunkt dieses Forums rücken und eben auch nicht ersatzweise für die politischen Diskussionen verstanden wissen, die ich im Forum gerne weiter angestoßen sehen möchte.
Selbstverständlich nicht nur politische, sondern – eigentlich noch viel mehr – kulturelle, philosophische, künstlerische Themen.
Fehlende Vielfalt wurde von Einer, die mir hier sehr fehlt, beklagt, aber ich schrieb es schon: Dann müssen wir alle dafür sorgen.
Das heißt doch nicht, dass von den paar Leutchen hier jeden Tag zig 10-Gänge-Menüs serviert und geschmacklich betrachtet werden.
Lieber weniger, dafür mehr Gehalt. Ich glaube, das würde allen auch mehr geben.


Nun noch ein paar Bemerkungen zum Zwischenstand.

Ich habe vor zwei Monaten, nachdem sich innerhalb weniger Tage fast 20 Leute angemeldet hatten, nicht erwartet, dass das so weiterginge. Mir war auch klar, dass einige vielleicht nur ein, zwei Beiträge schreiben würden und dann verstummen.
Den jetzigen Zustand des Forums mag jeder selbst für sich beurteilen. Vielleicht ist mehr nicht möglich.

„Die Alternative ist für mich der kultivierte Austausch unter Zweiflern und Neugierigen.“
Schrieb Printmaker. Ich denke, dass sollte unser Busfahrplan sein.

Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich noch einmal dazu einladen.
Vor allem auch jene, die sich aus unbenommenen Gründen schon wieder zurückgezogen haben.

Noch ein Satz für die MalerInnen (die Herren Künstler sind selbstverständlich auch gemeint).
Ich sitze oft vor den Bildern und Fotografien und dann entstehen eigene Bilder im Kopf. Wortbilder, die ich nicht anfangen kann aufzuschreiben, weil ich mich dann verlöre. In der Zeit. Das ist schade, denn ich denke dann immer, dass die Energie, die aus den Bildern zu mir geflossen ist, auch weiter und wieder zurückfließen sollte. Wenigstens ein herzliches Danke für diese gute und oft inspirierende Energie. Auch eine Form der offenen Tagebücher…
Ohne große Erklärungen zu meinen, würde ich es gut finden, wenn zu den Bildern und Fotografien noch ein paar Gedanken geschrieben würden, die dem Betrachter vielleicht ein paar weiterführende Sätze entlocken könnten.

Ich wünsche uns eine gute und interessante Weite(r)Reise.

Auf die „Gefahr“ hin, dass die Wahlbeteiligung bei unter 20 % liegen könnte:
Wir sind momentan vielleicht noch zu 50 % anwesend. Im Bus.
Davon sind vielleicht noch 4 Sitzbänke munter…

Ich würde das Forum etwas verkleinern, also einige blogs abschließen und vielleicht nur drei, max. vier offen lassen. Dazu natürlich die Galerie. Und eben Forumsblog.
Ich würde die Bloghütte, Genüsse für gute Geister und Pfilophosophisches offen lassen.
Ich meine, in diesen drei Fächern würden auch die Themen, die bisher in den anderen Schränken lagen, weitergeführt bzw. gleichartige untergebracht werden können.


zuletzt bearbeitet 05.03.2017 17:40 | nach oben springen

#2

RE: Offen...

in Bloghütte 06.03.2017 00:48
von VirginiaWoolf • 37 Beiträge

Ach @Wassermann,
da entrüstet sich jemand, dass Du ein eigenes Blog eröffnet hast.
Mach Dir nichts draus, der Absender dieser kleinen Nachricht ist gewiss auch nicht der Nabel derWelt .
Ich finde es gut - ja, ich hatte mich rar gemacht - mir ging es halt nicht so gut, und damit belaste ich ungern andere.
Und mit dem Forum, habe etwas Geduld. Mag sein, Deine Erwartungen waren zu hoch.
Gräme und sorge Dich nicht - vertraue uns .
Ein großes Dankeschön für Deine Mühen!

nach oben springen

#3

RE: Offen...

in Bloghütte 06.03.2017 07:10
von Wassermann • 140 Beiträge

Ich muss zur Arbeit, deshalb ganz auf die Schnelle...
Euch vertraue ich natürlich.
Aber - als ob ich´s gewusst hätte (habe ich gestern aber noch nicht).
Heute Morgen steckt diese mail in meinem Briefkasten.
Betreff: Mangelnde Aktivität in ihrem Forum
Hallo Wassermann,

Ihr Forum "der Kulturbus" (http://kulturbus.forumprofi.de) hat in den vergangenen 60 Tagen nicht die Anforderungen erfüllt und nicht mindestens 50 Besucher bzw. 5 Postings verzeichnet.
Ihr Forum muss in den nächsten 60 Tagen mindestens 20 Besucher oder 2 Postings verzeichnen, andernfalls wird es automatisch gelöscht.

Mit freundlichen Grüßen,

Das Forumprofi-Team


Da habe ich sicher wie immer das Kleingedruckte nicht gelesen.
Und nun?
Doch Endendstation?

nach oben springen

#4

RE: Offen...

in Bloghütte 06.03.2017 08:33
von magentis • 558 Beiträge

Das ist wohl der zusätzliche Haken daran, dass es kostenfrei ist? Hat mich sowieso gewundert, weil ich aus dem Bekanntkreis seit drei Jahren die Xobor-Basis-Bezahlvariante kenne, bei der es keine Mahnung gab, trotz sehr geringer Aktivität.

Na ja, klar:

"If the service is free, YOU are the product."

nach oben springen

#5

RE: Offen...

in Bloghütte 06.03.2017 08:39
von magentis • 558 Beiträge

Achso:

§2 Registrierung
Für die Nutzung der Angebote ist eine Registrierung als Betreiber nötig. Der Nutzer sorgt für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben zu seiner Person hinsichtlich seiner Registrierung. Die Mitgliedschaft ist unbefristet und kann jederzeit gekündigt werden. Der Anbieter ist dazu berechtigt die Aufnahme eines Kunden abzulehnen oder die Nutzung vorübergehend zu sperren. Dies gilt insbesondere bei der rechtwidrigen Nutzung des Angebots durch den Kunden. Bei Verletzung der Geschäftsbedingungen kann der Anbieter den Dienst ohne Angaben von Gründen sperren.

§9 Vertragsdauer
Dieser Vertrag wird beidseitig auf unbestimmte Dauer geschlossen und kann jederzeit von beiden Seiten gekündigt werden.
Bei der Buchung kostenpflichtiger Dienste gilt §6 hinsichtlich der Mindestvertragslaufzeit und Kündigungsfrist für den kostenpflichtigen Premium Tarif.

nach oben springen

#6

RE: Offen...

in Bloghütte 06.03.2017 13:00
von altes haus • 22 Beiträge

das ist wohl eine fake-mail?http://kulturbus.forumprofi.de
unter der angegebenen Web-adresse wird man ganz woandershi geschickt,,,
das sieht zwar ähnlich aus, ist aber nicht unser forum.


zuletzt bearbeitet 06.03.2017 13:01 | nach oben springen

#7

RE: Offen...

in Bloghütte 06.03.2017 17:53
von Wassermann • 140 Beiträge

Ich weiß schon, warum ich gerade die alten Häuser so mag!
Also: Entwarnung!
Heute Morgen hatte ich einfach keine Zeit, um da noch mal in Ruhe zu gucken und nun, als ich den link anklickte (bitte immer Vorsicht mit dem Anklicken von links), war mir gleich alles klar.
Das war der erste Versuch für unseren Bus, ein anderer Anbieter, das hatte ich nach kurzem Gebastel wieder aufgeben.
Ist also ein hohles Blechding geblieben und nicht unser Bus.
Aaaaaah...
Oooooh...
Ohmmmmmm...

nach oben springen

#8

RE: Offen...

in Bloghütte 06.03.2017 19:26
von VirginiaWoolf • 37 Beiträge

Man bin ich froh, dass Du Dich verguggt hast
- Sicht heute morgen noch nicht klar, sondern etwas verwässert -
und "altes haus" es entdeckt hat.
Das war vielleicht ein erster Versuch Deinerseits, unseren Bus zu starten.

nach oben springen

#9

RE: Offen...

in Bloghütte 06.03.2017 19:36
von magentis • 558 Beiträge
nach oben springen

#10

RE: Offen...

in Bloghütte 07.03.2017 11:43
von Mete • 156 Beiträge

Danke, Wassermann, dass Du noch einmal genau hingeschaut hast. Es wäre traurig gewesen für mich auf meinem Dörfchen und vielleicht für uns alle, die wir noch miteinander in Kontakt sind.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kultureller
Forum Statistiken
Das Forum hat 169 Themen und 1584 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
magentis, Mete