#1

Wo ist das Problem??

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 28.06.2017 18:35
von magentis • 652 Beiträge

Die Einen, die Garnichts haben, aber viele Freunde und Bekannte um sich, Die sind kommunistisch.

Die Anderen, die mehr Hobby, aber umso weniger Freunde haben, Die sind sozialistisch.

Davon ist ein Teil mit noch mehr Hobby und noch weniger Freunden, Die sind autistisch.

Dann gibts noch diese, ähm, "Paare", mit so Kindern halt, Die sind familistisch.

Dann noch Die, die irgendwie kein Privatleben haben, Die sind wiederum workoholistisch.

Die, die in einer sich selbst verwaltenden Parallelgesellschaft leben, Die sind beamtistisch.

Diese Dingsdas, die uns Männer nicht mögen, Die sind feministsch.

Also, Wir sehen, es ist doch für Alle bestens gesorgt!

Oder doch nicht??

nach oben springen

#2

RE: Wo ist das Problem??

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 28.06.2017 20:24
von Wolo • 187 Beiträge

Also ich denke, die meisten sind noch immer opportunistisch.
Denn Deutschland ist das Land der Meinungsfreiheit, wenn du verstehst, was ich meine :)


zuletzt bearbeitet 28.06.2017 20:34 | nach oben springen

#3

RE: Wo ist das Problem??

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 28.06.2017 20:49
von magentis • 652 Beiträge

@wolo

Jo. Heinz Becker und Alfred Tetzlaff.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kultureller
Forum Statistiken
Das Forum hat 205 Themen und 1767 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
magentis, Wolo