#1

Unbeschreiblich.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 13.08.2017 09:58
von Wassermann • 148 Beiträge

Zum Nichtwahlkampf. Ich habe nichts zu sagen. Und zu schreiben?

Beobachtet:
Beobachten lohnt sich. Nicht.
Nachdenken bewegt. Nichts.
Vordenken war gestern.
Gedankenkreisel haben keinen einzigen Fluchtpunkt.
Nur unendlich viele.
Im Unendlichen.
Rechts und links relativieren sich im unendlichen Weltraum unendlich.
Wir sind begrenzt.
Wir sind scheinbar.
Wir sind anscheinend.
Wir sind unbegrenzt. Naiv.
Kreisen um unseren Mittelpunkt.
Immer größere Kreise.
Ziehen sich. Nicht. Von. Selbst.
Bewusst ohnmächtig.
Abgezirkelt das Muster.
Überschaubar der Horizont. Am Tellerrand.
Seh´n wir noch mal drüber hinweg. Und noch mal. Und…
Die nächste Periode.
Seht ihr – es geht uns über-mäßig.
Die Beletage feiert. Sich.
Die Guten in den Himmel.
Gehoben.
Die Massen stehen außerhalb allgemein phantasievoller Aussichten.
Dafür braucht man keine Phantasie.
Im Keller des Hauses stapeln sich die Gummiboote.
Wo? Im Keller?
Die Rücksendung verzögert sich bis auf.
Weiterhin kommt ohne Papiere.
Niemand mehr raus.
Wir schaffen das.
Abschaffen. Das Wachstum wächst ins Uferlose.
Ihr Loser an den Ecken und Kanten da unten.
Hier läuft es rund. Wie geschmiert in allen Teilen.
Teilt.
Da unten.
Kassandra steht auf dem Listenplatz.
Ganz unten hinten.
Das wird nichts mehr.
Die Sitzung wird vertagt.
Das Band ist zu Ende
Und schreiben?
Lohnt sich immer.
Weniger.

nach oben springen

#2

RE: Unbeschreiblich.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 13.08.2017 11:09
von magentis • 672 Beiträge
nach oben springen

#3

RE: Unbeschreiblich.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 13.08.2017 17:35
von Mete • 198 Beiträge

Ach Wassermann, Du packst wieder mit fester Hand mitten ins stachelige Problem und scheust die Schmerzen des Nachdenkens nicht. Und wir wenden wieder die Fragen hin und her, finden bei diesem oder jenem ansatzweise nein, keine Lösung, aber vielleicht einen Gedanken, der sich zu Ende denken ließe und - aber das ist ja alles gar nicht gewollt. Hintrotten sollen wir, das Kreuz an der befohlen-richtigen Stelle setzen und uns dann den bestimmt überall organisierten Straßenfesten hingeben. Der Sieg steht ja schon fest, die Richtung wird und kann so bleiben. Und die Leute ohne Ausweis können sich - Eisenbahnstraße Leipzig - weiter die Messer in die Bäuche oder in die ihrer schwangeren Frauen rammen. Aber das sind alles nur Einzelfälle traumatisierter Geflüchteter.

nach oben springen

#4

RE: Unbeschreiblich.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 13.08.2017 21:15
von Klara • 106 Beiträge

Es gibt Tage, da nehme ich mir ganz fest vor:
Diesen ganzen Scheiß lasse ich ab sofort links liegen, links, ja links, so wie:

Agent*In – das kritische Online-Lexikon zu Antifeminismus
https://www.boell.de/de/2017/07/17/%20ge...ntin-erschienen

Das haben mittlerweile ganz andere geschafft!
Das „links“ liegen lassen…

Ich muss also gar nicht mehr darüber nachdenken, warum die“ konservative“ Familie (Vater+ Mutter + Kind) etwas “Familialistisches“ sein soll.
Die Familie ist schließlich nicht der Nabel der Welt, sagen die Genderaktivisten, auch wenn Mann und Frau sich liebevoll um den Nachwuchs kümmert, und natürlich auch um die, aus welchen Gründen auch immer, die nicht dazu nicht im Stande sind , oder es auch nicht wollen.
Die Anderen, auch wenn man sie Prozentual kaum ausmachen kann, ziehen ganz locker an den Alleinerziehenden vorbei, und niemand wundert sich darüber.
Die Andern haben eine Lobby, die Alleinerziehenden nicht.
Die“ Anderen“ fühlen sich diskriminiert!
Wer Gegenteiliges denkt ist Antifeministisch nä(h)mlich, das…isch…isch…isch…
reicht aus.als Beleg....
Die Heinrich Böll- Stiftung teilt auf ihrer Homepage mit:
Aktuell: Das Projekt ruht derzeit.
Und die Macher von Agent*In
Wir kommen wieder!
Die Agent*In geht vorübergehend offline.
„Als wir das Ziel aus den Augen verloren, verdoppelten wir die Anstrengungen.“
Mark Twain
Und Ove:
Ove, ist nur ein Mann, der nicht so gerne erzählt, und weil er sich keine Gedanken darüber macht, was andere Hören wollen
Sagt er nichts…
„Er war ein Mann aus Schwarz und Weiß.
Und sie war Farbe.
All seine Farbe“
Wunderschön…

nach oben springen

#5

RE: Unbeschreiblich.

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 14.08.2017 11:32
von Mete • 198 Beiträge

Ich habe mir das jetzt mal flüchtig angesehen und erkenne auf den ersten Blick gar nicht, was diese Leute eigentlich wollen. Aber sicher bin ich für diese Themen einfach zu alt...

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kultureller
Forum Statistiken
Das Forum hat 210 Themen und 1794 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: