Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • ReiserouteDatum23.06.2017 23:30
    Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    Ich habe ein Motorrad, so ein ganz kleines. Das hat mich schon einmal fast bis nach Afrika gefahren und ich kenne jede Schraube an dem guten Stück. Nunja, das war damals, als ich ein "junger Mann" war. Aber jedenfalls fahre ich noch immer ganz gerne damit. Schön ist, dass es einen ganz unkompliziert mal aus der Stadt raus bringt. An so heißen Sommertagen ist das ganz angenehm. Es ist wirklich eine Wohltat - kurze Hose, leichtes Hemd und los gehts. Und so kann man dann zur Mittagsstunde, wenn die Hitze am größten und die Stadt in so eine seltsame Ruhe gedrückt ist, aus diesem gelähmten Moloch herausfahren.

    Die Stadtranddörfer im Speckgürtel sind teils ganz pittoresk und fährt man von einem zum anderen über die Feldwege zwischen ihnen, so findet man leicht interessante Eindrücke und Ausblicke.
    Und auf Spritztour unterwegs rund um die Stadt, da habe ich auch ein "Mohnbild" geknipst :)|addpics|de3-d-a99a.jpg|/addpics|

  • ReiserouteDatum23.06.2017 22:51
    Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    Also "Junger Mann"(*) und Mete, die Summsen scheinen jetzt (hier) langsam in Fahrt zu kommen. Jedenfalls gibt es wohl doch noch Gebrumm, wenn auch etwas verhaltener als sonst. Verhältnismäßig viele Hummeln bekomme ich zu sehen.

    *) Sowas kann auch verächtlich-zynisch gemeint sein! :D

  • ReiserouteDatum16.06.2017 17:29
    Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    Sagt mal, ihr beiden Endstations-Junkies: Auch wenn der Magentis von einer Zecke angefallen wurde - Ich habe das Gefühl, dieses Jahr gibt es ausserordentlich wenige Insekten. Das Summen und Brummen im Garten (was mir manchmal zugegebenermaßen auf den Keks geht) scheint dieses Jahr so gut wie auszufallen. Habt ihr andere Erfahrungen gemacht?

  • Die un.endliche Geschichte... von WoloDatum08.06.2017 22:45
    Blog-Kommentar

    Wassermann, es ist schwieriges Vorhaben, eine unendliche Geschichte beenden zu wollen :)

    Also hier noch 3 richtige Tiergeschichten, ohne Katzen, dafür wurden Ameisen mit hereingenommen.
    Also erst einmal die Nagergesellschaften:
    Was passiert, wenn einer Population "unendliche Resourcen" (ausser Raum!) zur Verfügung stehen?
    Film und das damals noch nicht nicht ehemalige Nachrichtenmagazin wussten zu berichten.

    Und als zweite Anregung will euch Ratte Nr3. mal das hier zeigen.

    Also, Schluss jetzt mit dem Unsinn. Nur eines noch (ganz kurz): Was passiert, wenn eine Gemeinschaft - warum auch immer - ihre "Wurzeln" und also ihre Herkunft verliert? Das zeigen euch diese Genossen hier.

  • Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    Wow, magentis, "Marooned" kannte ich ja noch gar nicht!
    Genial, Sojus/Progress/Mir-2* und Pribjat in einem Video zu vereinen! Und das mit diesen wirklich schönen Aufnahmen!

    *) Die US-Amerikaner nennen die ISS hochnäsigerweise gerne "Station Alpha" (noch als aktuelle Amateur-Funkkennung überliefert), was natürlich in vielfacher Hinsicht Mumpitz ist: Erstens ist die ISS nicht die erste Station und zweitens war das erste, zentrale Grundmodul der ISS das russisch/sowjetische Modul Sarja, welches für den Nachfolger der MIR schon fertig entwickelt war.

  • Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    Ab 48:23 ist sogar Ariana Grande mit am Start. Unglaublich, wie geht sowas?!

  • Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    Also Kopfhörer rausgekramt und nix wie hin. Those were the times:
    https://vimeo.com/199425118#t=213

  • ReiserouteDatum06.06.2017 21:51
    Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    10% ist bei dem griechischem Zeugs doch noch als Magerstufe zu bezeichnen

    Ich fand den auch mal ganz gut. Aber irgendwann muss ich eine zu große Dosis genommen haben - seither eher Ekelgefühl diesbezüglich. Einfach zu fett.

  • Die un.endliche Geschichte... von WoloDatum06.06.2017 21:42
    Blog-Kommentar

    @Printmaker: Warum das nicht als Schmähung taugte und eher Mittel zum Zweck wäre, das habe ich am 04.06. doch schon dargestellt.

    Wenn die Katzen das über eine theistische Religion regeln wollen würden, wären sie wohl schlauer, den Unterschied zwischen Katze und Maus und also "die Katze an-sich" da rauszuhalten und einfach nur eine Religion rund um "ehrenwertes Fleischfressen" (statt "gefressen werden"!) zu etablieren. Der Schöpfer will es so - schaut auf unsere Stärksten! - Damit wären sie ja automatisch "on top" und das Ganze völlig unverdächtig :)

  • "Unser Flüchtling"Datum06.06.2017 17:24
    Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    @ernst, kann der junge Arzt nicht auf eine aktuelle (und auch künftig mögliche) Anstellung verweisen?

    Eine Migrationsgesetzgebung würde an der aktuellen Zuwandererqualität und vorallem Quantität nichts im positiven Sinne ändern. Zumal ja eben der staatlich geduldete und gar geförderte AsylMISSBRAUCH das Problem ist, welches davon völlig unberührt bliebe.

    Wenn zu viele Altenpflegerstellen unbesetzt sind, so liegt das nicht daran, dass in Deutschland Vollbeschäftigung herrscht, sondern daran, dass die Löhne da einfach zu niedrig sind. Hier zu sagen, da sollen irgendwelche jungen arabischen Männer(!)* einspringen, ist meines Erachtens aus kulturellen Gründen nicht nur vermessen in der Sache, sondern ist auch schlicht Befürwortung von Lohndrückerei.

    *) Junge Arabische Männer sind die stärkste Gruppe der Einwanderer. Ob diese nun tatsächlich Asyl begründen können oder aus "wirtschaftlichen Gründen" einwandern ist für diese Betrachtung irrelevant. Weil - wie die Kanzlerin so "schön" sagte: SIE sind nun einmal da und sie sind es offenbar, die kommen wollen - auch künftig, die Existenz des skizzierten Einwanderungsgesetzes angenommen.

  • Die un.endliche Geschichte... von WoloDatum06.06.2017 17:12
    Blog-Kommentar

    @Printmaker: Ich wollte darauf hinaus, dass "kommunistisch" in dem Szenario nicht als Schmähung dienen konnte. Wahrscheinlich hätten die Katzen gar mit (heimlicher) Freude die Gründung einer kommunistischen Partei unterstützt.

    Das ganze Beispiel kommt mir vor wie bei Hitler geklaut und am Ende halt ein bisschen lieblos umgemodelt. Nachdenkseiten sind eben subtil Querfront. Naja, dass das so ist, wissen wir ja aus den "Volksverrätermedien" :P

  • Die un.endliche Geschichte... von WoloDatum04.06.2017 12:56
    Blog-Kommentar

    Also diese Mäusegeschichte von den Nachdenkseiten lässt sich ja ganz nett an, aber zumindest das Ende ist verquer. Mal angenommen, die "revolutionäre" Maus wäre tatsächlich ein Kommunist, dann würde ihre Analyse und Lösung darin bestehen zu sagen, dass die Katzen und Mäuse im wesentlichen ganz gleich sind, und dass lediglich das Umfeld und die "Erziehung" die Katzen dazu bringen würde, sich von Mäusen zu ernähren.

    Wenn überhaupt jemand das beispielhafte Mäuse- und Katzenproblem (im Sinne der Mäuse, versteht sich) lösen könnte, dann ein zünftiger Rassist :D
    Was aber sicher nicht die Intention des Autors war...)

  • ReiserouteDatum04.06.2017 12:33
    Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    Mete, gerade nochmal geschaut:
    Ich hatte so _eine_ Pflanze im Garten. Kein Wunder, dass sie nichts trug, wenn es ein Pärchen sein muss :)

  • "Unser Flüchtling"Datum03.06.2017 02:10
    Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    @mete, genau diesen Eindruck habe ich auch. Wobei es natürlich eben auch nur der Eindruck sein kann.
    Also man könnte leicht meinen, es stecke Absicht dahinter. Also nicht nur, was das Große und Ganze der Angelegenheit angeht, sondern eben auch in diesem Detail. Um Ernst's Beispiel zu ergänzen, sowas läuft auch invert:
    https://www.berlinjournal.biz/minh-anh-d...icht-beerdigen/
    (Man darf allerdings nicht vergessen, dass diese ganze Abschiebesache aufgrund der tatsächlich realisierten Zahlen in der Praxis eigentlich völlig irrelevant ist)

    @ernst, wenn man das so betrachtet, dann muss man sich fragen, wer den Handel organisiert. Ich bin es nicht, so wenig wie ein "einfacher" Pakistani oder Somalier.
    (Mal abgesehen davon, dass ich bzgl. des Produktions- bzw. nachfolgend Tauschproblems ja eine ganz andere Sicht habe :)

  • ReiserouteDatum02.06.2017 00:27
    Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    Mete, Magentis, das ist vorgemerkt :)

    Klappt das mit dem Kiwi-Anbau eigentlich problemlos? Klingt interessant ...

  • Die unmenschliche DimensionDatum02.06.2017 00:12
    Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    Architektur kann nicht unpolitisch sein.
    Und Architektur spiegelt natürlich - immobil über die Zeiten - die Kultur.

    Ich habe hier zu dem Thema schon einmal diesen Leipzig-Film von 1931 verlinkt (der liebe Magentis hat den später "nochmal" entdeckt :P). Ich hatte dazu auch zu einem Typen aus Jena verlinkt, dessen Texte dir vielleicht auch gefallen:
    https://thwangenheim.wordpress.com/2017/...schland-teil-1/
    (Es gibt auf der Seite einige wunderliche Sachen zu entdecken, dieser Mensch bemüßigt sich seltsam zu reisen)

    Der schrieb damals unter das Video:
    "Es ist fast unglaublich, wie weit eine Gesellschaft in nicht einmal 100 Jahren von einem frohgemuten Lebenswillen zu einer solchen Bejahung oder wenigstens Gleichgültigkeit der Verlotterung herabsinken kann. Und wie sie richtig betiteln - das ist sogar das worst case Szenario dieser alten Epoche: die Nachkrisenzeit, d.h. einer echten Krise. Wir lachen über die klassischen Gemälde der zerfallenen römischen Ruinen, in deren Schatten irgendwelche ahnungslosen Fellachen ihre Schafe hüten. Im Grunde ist der White Trash, der heute zwischen den verbliebenen Fassaden der alten Zeit umherirrt (ob zu Fuß oder im Auto) nichts anderes. Man sagt so leicht: Der Untergang des Abendlandes. Aber das es dann doch so ungeheuerlich zugeht, wie vor 1500 Jahren mit Rom - wer hätte das je für möglich gehalten?"

    Und ja, die Entfremdung, die mich packt, wenn ich heute in die Innenstadt schaue, ähnelt qualitativ durchaus jener, die mich traf, als ich erstmalig die "Neubesiedlung" einer antiken Stadt (irgendwo in den Bergen) zu sehen bekam. (Und für den, der es nicht ganz versteht: Das hat nichts oder nur wenig mit Arabern zu tun ... wenngleich das wohl auch die ersten waren, die Amphitheater als Karawansereien umgenutzt haben)

    Ok.
    Zu den Bauten der "Automenschen":
    Der formensprachliche Duktus der modernen Bauten trägt bei uns im engen Familienkreis die Bezeichnung Klohaus-Architektur. Wahrscheinlich nahm das seinen Anfang, als wir (als Zugezogene) die Rumpelgasse "entdeckten". Ich hab am Eingang dieser Gasse schon einmal eine Spaziergängerguppe älterer Frauen beobachten können, denen der sich recht plötzlich ergebende Einblick in die Gasse den Schrecken ins Gesicht zeichnete. Die blieben stehen und waren nicht in der Lage die Gasse zu betreten - machten kehrt und nahmen einen Umweg in Kauf.


    P.S. Es gibt auch einen Erfurt-Film:
    https://www.youtube.com/watch?v=NdCSuetqv_k
    Den Pavillion bei 1:02 habe ich letztens besucht - allerdings lagen dort Bierflaschen(teile) herum (hinter dem Pavillion noch "anderes") und es roch nach "Pisse". Immerhin waren an die Innenwände "antifaschistische Parolen" aufgekrakelt. Ein wichtiges Zeichen dafür, dass man die Zeiten des Bösen endgültig überwunden hat!

    (Und, wenn man einmal dabei ist - das schöne Thüringen: https://www.youtube.com/watch?v=_hqzgeMsbyw)

    P.P.S. Im Welt-Artikel wird auf Tattoos verwiesen:
    Doch auch bei der "Körperdekoration" neigt mancher Zeitgenosse zur Minimalisierung:
    https://addpics.com/i/de3-b-7c60.jpg
    Dem Kopfhörergebrauch tut so etwas ja keinen Abbruch :)
    -> So. Gut. Und jetzt nochmal die Protofaschisten in den Strassen von Leipzig 1931 beschauen (oder halt die argen Militaristen in Erfurt 1913)...

  • "Unser Flüchtling"Datum01.06.2017 14:02
    Thema von Wolo im Forum Einblicke, Ansichten u...

    Meine These: Der Gutmensch hat keine Vorstellung "des Fremden" - für ihn ist ein kulturelles Moment nicht existent. Das Universalitäts-Dogma verinnerlicht, lebt er in dem festen Glauben, ALLE MENSCHEN auf dieser Welt sind genau wie er, nur eben manche (bzw. gar "die meisten") durch Umstände daran gehindert, sich so "reich" zu entfalten wie er selbst.

    Resultat: Der Flüchtling als Haustier, oder wenigstens Wohlfahrtsempfänger von Gutmenschs Gnaden. Ein Ding zum Hätscheln (positiv diskriminieren) und Sich-Im-Eigenen-Gefälligsein-Wohlfühlen. Im Grunde eine pervers ausgeprägte Herrenmenschenattitüde.

    Zitat
    Viele haben jetzt „einen Syrer“. „Unser Flüchtling hat gestern …“ – so beginnen die Erzählungen.


    https://www.taz.de/!5409436/

    (Man beachte die bemitleidenswert gutmenschlichen Kommentare zum Artikel.
    Nebenbei, meine Leseart: Der Honk hat sich einen dummen, faulen Arsch an Land gezogen, von dem er sich als Weichbirne auf billigste Weise emotional erpressen lässt. Viel Spass noch - vielleicht gar noch ein paar Jahre lang! Am besten noch eine fette Finanzbürgschaft am Ende, um ihn "loszuwerden"!)

    Ich habe schon einmal auf so eine Kika-Propagandasendung hingewiesen (pur+ "Mein neuer Bruder ist Flüchtling"). Dort wurde natürlich eher versucht, so einen Rohrkrepierer als Erfolgsmodell zu verkaufen. Wenn man allerdings (gegen Ende der Sendung) einmal genauer auf die Körpersprache (besonders der jüngeren "Schwester") geachtet hat ...

    Aber ich will nicht nur mosern:
    Auf Deutschlandradio Kultur gab es irgendwann auch einen Bericht aus diesem Milieu. Die Betroffene dort musste die Erfahrung machen, dass es offenbar Kulturen auf diesem Planeten gibt, in denen die Menschen als Konfliktvermeidungsstrategie (falsche) "Freundlichkeit" der "Ehrlichkeit" stets vorziehen. Immerhin, da wurde etwas gelernt.

  • ReiserouteDatum31.05.2017 22:42
    Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    Ha! Daran hab ich noch nicht gedacht ;)
    So recht weiss ich nicht, was ich mit denen anstellen soll (Marmelade ist mir damit nie gelungen).

    Heute gab's übrigens die ersten Erdbeeren ... lecker!

  • ReiserouteDatum30.05.2017 23:48
    Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    Es ist "toll": Wir haben Mai und im Garten gibt es wahlnussgroße Äpfel (schon ein bisschen rot! Und es sind nicht die Augustäpfel!), Kirschen und die Mirabellen sind auch schon gut auf dem Weg ...

  • ReiserouteDatum27.05.2017 12:47
    Foren-Beitrag von Wolo im Thema

    Also was schreibe ich denn nun in mein "Logbuch"?
    Verkürztes/ausgefallenes Frühjahr?

    @Mete, ich bin davon abgekommen auf den Verlauf des Wetters zu spekulieren. Da kann m.E. alles passieren - ich hab jedenfalls noch kein Muster entdecken und auch kein Gefühl entwickeln können.

    @magentis, ich kann auch bei meinen ältesten Schuhen nochmal schauen: Ein >20 Jahre altes Paar und eines von 1990 hab ich noch in Benutzung ;)

Inhalte des Mitglieds Wolo
Beiträge: 159
Seite 1 von 6 « Seite 1 2 3 4 5 6 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kultureller
Forum Statistiken
Das Forum hat 162 Themen und 1510 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
magentis, wehnuss

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen