Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Rundfunk - Kulturtipps!DatumGestern 16:54
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Das ist eine grandiose Inszenierung - aber die Oper ist lang!!!

  • AusschauDatum15.10.2017 20:08
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Irgendwie hatte es Lang in seinen alptraumartigen (für mich jedenfalls) Filmen schon vorausgesehen.
    Aber die Leute haben ihre Augen doch mehrheitlich auf ihre Smartphones gerichtet, da können sie sich die Wunschbilder heranzaubern und somit die Gegenwart vor dem Fenster vergessen...
    Was die Frau auf der Lok betrifft: da gab es in der DDR einige wunderschöne Streifen, die von Lokführern auf alten Lokomotiven mit allen körperlichen Belastungen sprachen. Man sah in die wettergegerbten Gesichter der meist nicht mehr jungen Männer und erkannte, wie eng die innere Bindung zu den alten und wohl auch treu arbeitenden Maschinen war.

  • Hatte ich die Wahl?Datum24.09.2017 17:32
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    So trübsinnig wie an diesem grau-verregneten Wahltag sah das Wahllokal in unserem 300-Seelen-Dorf noch nie aus. Das ist mir richtig aufgefallen. Sonst stand immer irgendein zerzauster Blumenstrauß herum - nichts, nackter Hinweis WAHLLOKA, das war`s. Wir waren in der Mittagszeit die einzigen, hätten aber schon "viele vor uns" gehabt. Na, warten wir mal.
    Ein schlechtes Gewissen habe ich nicht; so viel Auswahl, um sich total zu "verwählen", gab es ja nicht. Interessant ist, ob sich in der Innenpolitik in den kommenden Jahren irgendwas ändert. Es werden die selben (nicht die gleichen) satten Gesichter aus dem Fernseher herausschauen. Die "im Dunkeln" die Politik machen, sehen wir ja nicht...
    P.S.: Als wir am Nachmittag unsere Runde zur Mulde hin gingen, flog ein wunderschöner Eisvogel an uns vorbei. Wir hatten seit Jahren hier keinen mehr gesehen.

  • Nur kurz: GrundschuleDatum18.09.2017 16:56
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Ihr Jüngeren, magentis, müsst eigentlich darüber nachdenken. Solche Zustände erledigen sich doch nicht von selbst, den Dingen muss doch Einhalt geboten werden. Wie wollt Ihr sonst in 5 oder 10 Jahren leben in diesem demokratischen Land?

  • Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Im "Seltsamen" liegt offensichtlich der Hund begraben, und wir alle haben uns zu arrangieren. Welche Aussichten für die Jüngeren unter uns.

  • Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Wolo, betrachte und verfolge ich so diesen politischen Alltag im Lande, komme ich in Gedanken immer wieder auf "das Buch" zurück. Es läuft alles darauf hinaus, dass man genau das dort Beschriebene erreichen will. Und ich fürchte, es könnte klappen.

  • Schöne neue WeltDatum11.09.2017 15:17
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Das ist ja gruselig. Ich hatte Mühe, die Geschichte bis zum Ende anzusehen. Und die Musik - - -

  • SeptemberDatum11.09.2017 15:12
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Ja, Klara, das mit dem Volk sehe ich ganz ähnlich. Aber noch etwas fällt mir auf, nämlich dass unsere liebe alte LVZ plötzlich höchst kritische Artikel von Journalisten veröffentlicht, die auch was zu sagen haben. Und selbst in eher nebensächlichen Mitteilungen fällt mir auf, dass man unserer "Kunst", zwischen den Zeilen zu lesen, offensichtlich wieder vertraut. Ist schon erstaunlich. Selbst die Begründung für den lauten Protest in Torgau hat man uns nicht vorenthalten.
    Das alles wird das Endergebnis nicht sonderlich beeinflussen, zeigt aber eine gewisse Unsicherheit an manchen Stellen.

  • GedichtDatum11.09.2017 15:04
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Es mussten ein paar Tage vergehen, liebe Wehnuss, dass ich den Mut finde, Dir auf Deine Information zu antworten. Den Hieb, der Dich und Deinen Partner getroffen hat, musst Du nun alleine verarbeiten und hast mit Deinem Schreiben einen Weg gefunden, Dich dem zu stellen. In einer solchen Situation gibt es keinen Trost, gibt es einfach nur Mitgefühl und von mir auch größte Hochachtung. Lass Dir danken für Dein Vertrauen in uns recht unbekannte Leute. Ich bin sicher, dass mit mir die Wenigen, die noch hier anzutreffen sind, an Dich denken. Bitte lass weiter von Dir hören. Bis bald mal wieder...

  • ReiserouteDatum07.09.2017 16:40
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Denk an die Griffe beim Einkaufswagen - also Hände waschen, sofort wenn Du nach Hause kommst!
    Und an jedem Tag mindestens einen Apfel...

  • Out of Rosenheim (1987)Datum05.09.2017 17:56
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Das ist aber interessant, magentis. Ich kenne diesen Film nicht - aber es gab damals nur "Halleluja, wie schön" und so.
    Wahrscheinlich liegt diese Zeit inzwischen gefühlt so weit zurück, dass man für die Späße einfach kein Ohr mehr hat.

  • SeptemberDatum05.09.2017 17:53
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Kompliment, dass Du es gemacht hast, liebe Klara. Ich habe mich in Mendelssohns "Lobgesang" vergraben...

  • GedichtDatum04.09.2017 17:14
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Behalte Deinen Mut, wehnuss! Und wenn Du auch meinst, Dein Singen wäre nicht gut - es wird seine Aufgabe erfüllen. Dir wird die Seele bissel leichter; und vielleicht stimmt ja ein froher Morgenvogel ein und übernimmt Teile der Melodie...

  • Kurzgeschichten und GedichteDatum03.09.2017 17:06
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Ich denke, der Alltag ist es, wehnuss. Mit seinen nüchternen Tatsachen bringt er uns immer wieder mit den Füßen sanft oder unsanft auf den Boden des Dahinlebens mit den täglichen Aufgaben und mancher kleinen Freude zurück.
    Jetzt im beginnenden Herbst gibt es ja die Sekunden, in denen unsereins mit den Alt-Weiber-Fäden im Sonnenschein davonschweben möchte; sieht man die Fäden dann im Gesträuch hängen, erkennt man: es geht ja nicht...

  • Kurzgeschichten und GedichteDatum03.09.2017 17:00
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Genau, ernst, über die Medien dieses Landes muss man sich keine Gedanken weiter machen. Wir konnten sie selbst mit geringster Aufmerksamkeit seit 2015 gut beobachten und einschätzen.

  • Kurzgeschichten und GedichteDatum01.09.2017 16:53
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Klara, mit einem kleinen Lachen gefragt: Muss ich mir das jetzt annehmen?
    Gott nee, es ist schon eine schwierige Zeit und vor allem werden auch die Menschen im Umgang immer schwieriger. Dieses ewige "Alles gut" wird heute in einem interessanten Artikel der LVZ etwas durch- bzw. beleuchtet. Es ist so eine Art Versteck, aus welchem heraus man den sog. -"Merkel-Biedermeier" (Zitat LVZ!) beobachtet oder verarbeitet. Ich habe mich erst einmal gewundert, dass der Artikel überhaupt erschienen ist...

  • Das Thema "Stolz"Datum01.09.2017 16:45
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Genau, ernst, aber die Dankbarkeit dafür, dass man etwas mit Erfolg zu Ende bringen oder überhaupt tun konnte, stellt sich - so jedenfalls meine Erfahrung - erst mit dem Erreichen eines bestimmten Alters ein. Solange man jung genug ist, ähnliche Dinge zu meistern, freut man sich einfach, wenn es einem gelang. Dennoch gehört die Dankbarkeit schon dazu.

  • Das Thema "Stolz"Datum31.08.2017 17:03
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Ich meine, solange Du diesen kleinen "Stolz" nicht vor Dir herträgst, sondern Dich in stillen Stunden an Deinen kleinen oder großen Erfolgen erfreust, oder wenn Du Dich mit dieser Erinnerung in miesen Stimmungen wieder aufrichtest, Dir sozusagen Mut zusprichst, ist das doch völlig in Ordnung in einem Menschenleben.

  • Was lest Ihr gerade?Datum31.08.2017 16:58
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Weil es immer mal um unsere nähere Vergangenheit geht: Fred Wander, Das gute Leben oder Von der Fröhlichkeit im Schrecken.
    Es ist ein Leben erzählt, welches viele Informationen auch für uns noch birgt. Und vielleicht ist ja "Guten Morgen, Du Schöne" von Maxi Wander, seiner Frau, noch ein bisschen in Erinnerung oder ihre Tagebücher "Leben wäre eine prima Alternative".

  • Kurzgeschichten und GedichteDatum31.08.2017 16:49
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    "Was wäre, wenn..." Magentis, sollte man sich besser nicht fragen. Es gibt ja keine oder ganz viele und sehr verschiedene Antworten.
    Aber diesen einen Irrtum, dem dieser Teil des Landes unterlegen ist, spüren wir nun mit aller Deutlichkeit. Hanns Cibulka, den ich immer mal zitiere, schrieb dazu: Die Ironie der Wende: die Ostdeutschen haben sich einer Gesellschaft angeschlossen, die selbst einer Wende bedarf...
    Jetzt kann man sich selbst nur innerlich immer wieder Mut machen und hoffen, dass es letztlich doch nicht nach Armut riecht.

Inhalte des Mitglieds Mete
Beiträge: 189
Ort: Nordsachsen
Geschlecht: weiblich
Seite 1 von 9 « Seite 1 2 3 4 5 6 9 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kultureller
Forum Statistiken
Das Forum hat 199 Themen und 1741 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen