Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Kurzgeschichten und GedichteDatum13.12.2017 17:13
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Du triffst mit Deinen Fragen wie immer den Kern der Dinge, wehnuss. Unsereins kann eigentlich - auch aus eigener Beobachtung - nur zustimmen. Eines noch: mir fällt auf, dass seit geraumer Zeit das Wort "Disziplin" so gut wie nicht mehr vorkommt. Auch das ist auf dem Abfall der modernen Gesellschaft gelandet.

  • Was lest Ihr gerade?Datum07.12.2017 16:48
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Magentis, wenn Du Dich mal an die großen Romane von Balzac wagst, das ist wirklich Lese-Arbeit, bekommst Du aber einen umfassenden Eindruck vom alten Frankreich und wirst bestens unterhalten.
    Auch Dir schönen 2. Advent auf dieser Welle

  • Was lest Ihr gerade?Datum07.12.2017 16:45
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    wehnuss, schön, dass ich wieder eine Nachricht von Dir lesen kann. Diese leisen Märchen sind ja oft ziemlich melancholisch - aber ich liebe sie natürlich auch. Um diese Zeit jetzt blättere ich immer wieder in Charles Dickens "Weihnachtsgeschichte" in der Übersetzung von Curt Noch und freue mich einfach an der Sprache.
    Bitte nimm gute Wünsche für Deine Adventszeit und einen herzlichen Gruß
    Mete

  • Al KatzoneDatum15.11.2017 16:03
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    gut so! Einen vergleichbaren "Kampf-Kater" hatten wir über viele Jahre im Haus und trauern ihm noch heute nach.

  • Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Darf ich dazu mal leise lächeln - oder besser "grinsen" ...

  • Nur kurz: GrundschuleDatum07.11.2017 16:44
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Ich habe mir die Artikel durchgelesen, magentis, das ist ja unfassbar! Wo sind wir denn mit unserem Bildungsprogramm während der letzten Jahre hingekommen. Ist das Absicht, damit das Wählervolk problemlos das wählt, was die uns angeblich Regierenden zu ihrem eigenen Vorteil brauchen, wer regiert uns eigentlich von wo aus? Die wir im Fernsehen bewundern dürfen, werden vielleicht durch eigenen Wohlstand ruhig gestellt? Man bekommt förmlich den bekannten "Knoten im Kopf", wenn man eine Weile darüber nachdenkt.

  • AusschauDatum31.10.2017 17:10
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Danke Wolo, das habe ich wiederholt und mit Interesse durchgelesen. Eigentlich kann man den Faden ja weiterspinnen...

    Da habe ich mir gestern Ralph Giordanos "Ostpreußen ade" aus dem Regal gezogen, um noch einmal darin herum zu lesen. Dabei fällt mir ein Artikel der LVZ vom 20.3.2008 in die Hände, mit welchem man seinen 85. Geburtstag würdigt. Zitat Giordano: "Ich bin kein Anti-Muslim-Guru, auch kein Türkenschreck und ich habe nicht zum Bürgerkrieg aufgerufen, aber man muss die Dinge beim Namen nennen: In Deutschland ist eine schleichende Islamisierung im Gange, die unsere demokratische Republik bedroht". Und weiter: "Für einen Mann mit meiner Biografie sind Demokratie und Verfassungsstaat heilig, das Kostbarste überhaupt."
    Da habe ich ziemlich gestaunt, denn mir war der Aufruhr von damals völlig entfallen. Es ging um den Bau einer Großmoschee in Köln.
    Das war vor 9 Jahren...

  • AusschauDatum30.10.2017 17:33
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Wolo, da stimme ich Dir absolut zu. Gestern sah ich einen kleinen Film über den von mir sehr geschätzten griechischen Geiger Leonidas Kavakos. Er sagte gesprächsweise, dass man in unserer Zeit keine neue Kunst schaffen sollte, und erklärte damit, warum er keine Auftragskompositionen für sich vergeben würde. Ich höre relativ viel zeitgenössische Musik und wenn mir etwas interessant ist bzw. gefällt, wurde es vor 10 oder mehr Jahren geschaffen. Auch das künstlerische Schaffen gehört ja irgendwie zur Weiterentwicklung.
    Mir kommen dabei gleich allerlei künstlerische "Objekte" - die drei Busse, die gestapelten Stühle usw usf - in den Sinn. Es verkommt so vieles zur "Wegwerf-Wahre".

  • HerbstDatum30.10.2017 17:21
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Ja; Wolo, hier lagen die paar gereiften Früchte ganz schnell am Boden. Die Ebereschen-Konfitüre wurde diesmal mit ein paar Wildbeeren und ansonsten "pur" gekocht - sie ist gelungen!
    Die Minikiwi gaben wieder ihr Bestes. Vorhin habe ich die letzten Früchte noch verschenkt. Die Marmelade ist noch nicht gekostet. Ich denke aber, sie schmeckt auch.
    Auch wenn mein Ischias-Nerv wie seit Jahren um diese Zeit erinnert, dass es ihn gibt - der Herbst ist "meine" Jahreszeit. Das Licht, die Stille hier an der Mulde. Dieser Tage vermeinte ich den leisen Knack zu hören, mit dem das Laub sich vom Strauch löst, bevor es zu Boden fällt. Aber von diesen Tagen gibt es pro Herbst nur einen oder zwei. Nach meiner Wahrnehmung jedenfalls.

  • Rundfunk - Kulturtipps!Datum19.10.2017 16:54
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Das ist eine grandiose Inszenierung - aber die Oper ist lang!!!

  • AusschauDatum15.10.2017 20:08
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Irgendwie hatte es Lang in seinen alptraumartigen (für mich jedenfalls) Filmen schon vorausgesehen.
    Aber die Leute haben ihre Augen doch mehrheitlich auf ihre Smartphones gerichtet, da können sie sich die Wunschbilder heranzaubern und somit die Gegenwart vor dem Fenster vergessen...
    Was die Frau auf der Lok betrifft: da gab es in der DDR einige wunderschöne Streifen, die von Lokführern auf alten Lokomotiven mit allen körperlichen Belastungen sprachen. Man sah in die wettergegerbten Gesichter der meist nicht mehr jungen Männer und erkannte, wie eng die innere Bindung zu den alten und wohl auch treu arbeitenden Maschinen war.

  • Hatte ich die Wahl?Datum24.09.2017 17:32
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    So trübsinnig wie an diesem grau-verregneten Wahltag sah das Wahllokal in unserem 300-Seelen-Dorf noch nie aus. Das ist mir richtig aufgefallen. Sonst stand immer irgendein zerzauster Blumenstrauß herum - nichts, nackter Hinweis WAHLLOKA, das war`s. Wir waren in der Mittagszeit die einzigen, hätten aber schon "viele vor uns" gehabt. Na, warten wir mal.
    Ein schlechtes Gewissen habe ich nicht; so viel Auswahl, um sich total zu "verwählen", gab es ja nicht. Interessant ist, ob sich in der Innenpolitik in den kommenden Jahren irgendwas ändert. Es werden die selben (nicht die gleichen) satten Gesichter aus dem Fernseher herausschauen. Die "im Dunkeln" die Politik machen, sehen wir ja nicht...
    P.S.: Als wir am Nachmittag unsere Runde zur Mulde hin gingen, flog ein wunderschöner Eisvogel an uns vorbei. Wir hatten seit Jahren hier keinen mehr gesehen.

  • Nur kurz: GrundschuleDatum18.09.2017 16:56
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Ihr Jüngeren, magentis, müsst eigentlich darüber nachdenken. Solche Zustände erledigen sich doch nicht von selbst, den Dingen muss doch Einhalt geboten werden. Wie wollt Ihr sonst in 5 oder 10 Jahren leben in diesem demokratischen Land?

  • Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Im "Seltsamen" liegt offensichtlich der Hund begraben, und wir alle haben uns zu arrangieren. Welche Aussichten für die Jüngeren unter uns.

  • Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Wolo, betrachte und verfolge ich so diesen politischen Alltag im Lande, komme ich in Gedanken immer wieder auf "das Buch" zurück. Es läuft alles darauf hinaus, dass man genau das dort Beschriebene erreichen will. Und ich fürchte, es könnte klappen.

  • Schöne neue WeltDatum11.09.2017 15:17
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Das ist ja gruselig. Ich hatte Mühe, die Geschichte bis zum Ende anzusehen. Und die Musik - - -

  • SeptemberDatum11.09.2017 15:12
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Ja, Klara, das mit dem Volk sehe ich ganz ähnlich. Aber noch etwas fällt mir auf, nämlich dass unsere liebe alte LVZ plötzlich höchst kritische Artikel von Journalisten veröffentlicht, die auch was zu sagen haben. Und selbst in eher nebensächlichen Mitteilungen fällt mir auf, dass man unserer "Kunst", zwischen den Zeilen zu lesen, offensichtlich wieder vertraut. Ist schon erstaunlich. Selbst die Begründung für den lauten Protest in Torgau hat man uns nicht vorenthalten.
    Das alles wird das Endergebnis nicht sonderlich beeinflussen, zeigt aber eine gewisse Unsicherheit an manchen Stellen.

  • GedichtDatum11.09.2017 15:04
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Es mussten ein paar Tage vergehen, liebe Wehnuss, dass ich den Mut finde, Dir auf Deine Information zu antworten. Den Hieb, der Dich und Deinen Partner getroffen hat, musst Du nun alleine verarbeiten und hast mit Deinem Schreiben einen Weg gefunden, Dich dem zu stellen. In einer solchen Situation gibt es keinen Trost, gibt es einfach nur Mitgefühl und von mir auch größte Hochachtung. Lass Dir danken für Dein Vertrauen in uns recht unbekannte Leute. Ich bin sicher, dass mit mir die Wenigen, die noch hier anzutreffen sind, an Dich denken. Bitte lass weiter von Dir hören. Bis bald mal wieder...

  • ReiserouteDatum07.09.2017 16:40
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Denk an die Griffe beim Einkaufswagen - also Hände waschen, sofort wenn Du nach Hause kommst!
    Und an jedem Tag mindestens einen Apfel...

  • Out of Rosenheim (1987)Datum05.09.2017 17:56
    Foren-Beitrag von Mete im Thema

    Das ist aber interessant, magentis. Ich kenne diesen Film nicht - aber es gab damals nur "Halleluja, wie schön" und so.
    Wahrscheinlich liegt diese Zeit inzwischen gefühlt so weit zurück, dass man für die Späße einfach kein Ohr mehr hat.

Inhalte des Mitglieds Mete
Beiträge: 198
Ort: Nordsachsen
Geschlecht: weiblich
Seite 1 von 9 « Seite 1 2 3 4 5 6 9 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kultureller
Forum Statistiken
Das Forum hat 210 Themen und 1794 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen