Foren Suche

Suchoptionen anzeigen

Ergebnisse in der Bildersuche

Weitere 6 Bilder gefunden. Alle anzeigen

  • Thema von Klara im Forum Bloghütte

    Manchmal frage ich mich, wie verrückt ist diese Welt.
    Verrückt, oder verrückt, im Sinne von entrückt…
    Ich möchte nicht darüber nachdenken, ob ich Mann oder Frau bin, oder etwas dazwischen, denn ich weiß doch wer ich bin…
    Zuerst bin ich ein Mensch und dann ein Frau!
    Oder bin ich zuerst eine Frau und dann ein Mensch?
    LSBTIQ
    Die meisten Menschen können mit diesen Buchstabensalat nichts anfangen, wahrscheinlich werden sie sich sogar fragen, ob derjenige nicht ganz klar im Kopf ist, wenn er, oder sie, das Wort LSBTIQ in den Mund nimmt.
    Eigentlich geht es doch nur um Sexualität, und wie man sie praktiziert und ob man überhaupt Sex haben möchte.
    Aber das ist doch Privatsache, genauso wie die Religion…
    Oder?

    http://www.zeit.de/kultur/2017-06/beissr...ualitaet-gender

  • ReiserouteDatum16.06.2017 19:00
    Foren-Beitrag von Klara im Thema

    Wolo:Endstations-Junkies ist gut...:-)

    Bei Endstation fällt mir ein:
    Vor gut einer Woche lag, ja lag, eine Frau im Zug.
    Sie hatte sich auf zwei Sitzplätze eingerollt und sie schlief ganz tief und fest.
    Woher ich das weiß, dass sie ganz tief und fest schlief?
    Sie schnarchte! Es war nicht dieses leise Rasseln, es war laut, unüberhörbar laut!
    Alle guckten betreten in eine andere Richtung, nur ich nicht.

    Sie trug eine vollgekleckerte hellblaue Strickjacke, einen kurzen grauen Rock und eine löchrige Feinstrumpfhose.
    Ihre ausgelatschten und schmutzigen Turnschuhe standen auf dem Boden. Gleich daneben lag ein giftgrüner Rucksack.
    Ihre schwarzen fettigen Haare verdeckten ihr Gesicht, aber sie war noch jung, das konnte man sehen.

    Endstation.
    Alle stiegen aus, ich blieb sitzen, ich wollte wissen, wer sich erbarmt und sie aus ihrem tiefen Schlaf erlöst.

    Niemand, alle gingen vorbei.

    Wenn ich sie jetzt nicht wecke, dann fährt sie wieder zurück nach Rostock, ging es mir durch den Kopf.

    Also ging ich zu ihr hin und tippte sie ganz sachte an, sie schnarchte munter weiter, da half nur noch ein kräftiges Schütteln…

    „ Aufwachen wir sind in…“

    Sie öffnete ihre braunen Augen, und sie war nicht da, nicht auf dem Bahnhof oder in einem Zug, sie war ganz woanders, das konnte ich in ihren Augen sehen.

    Sie brauchte eine Zeit um sich zu sammeln, aber dann machte es Klick…

  • Rundfunk - Kulturtipps!Datum13.06.2017 22:04
    Foren-Beitrag von Klara im Thema

    Wer in den letzten Tagen die Presse aufmerksam verfolgt hat, wird den Streit um
    die Antisemitismus-Doku "Auserwählt und ausgegrenzt" des Filmemachers Joachim Schröder mitbekommen haben.

    http://www.zeit.de/kultur/film/2017-06/a...rte-wdr-vorwurf

    "BILD" zeigt die Doku, die ARTE nicht zeigen will ( leider nur heute )

    http://www.bild.de/politik/inland/bild/z...55394.bild.html

    Es lohnt sich die Doku anzuschauen, im nachhinein verstehe ich auch, warum unser Staatsfernsehen diese Doku nicht ausstrahlen wollte…
    Also bildet euch selbst eine Meinung...

  • Die un.endliche Geschichte... von KlaraDatum04.06.2017 09:39
    Blog-Kommentar

    „Ich muss kackern“…höre ich mindestens einmal am Tag aus einem unschuldigen Kindermund.
    Das erste Mal bin ich noch zusammengezuckt, mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt.

    Zu meiner Zeit sagte man noch:

    „Ich muss groß“

    Ich konnte schon früh zwischen Groß und Klein unterscheiden, handfeste Tatsachen sozusagen, da gab es kein Wenn und Aber.
    Das Malheur, das nicht passieren durfte.
    Aber da gab es ja auch noch keine Wegwerfwindeln und Feuchttücher.
    Jedenfalls nicht bei uns.
    Wenn man all die vollbekackten Windeln übereinander stapeln würde, würde der Windelberg bis zum Horizont reichen? ...oder darüber hinaus, bis ins FastUnendliche…
    In Mathe war ich so lala.

    Die Mäusegeschichte finde ich gut, so schön einfach geschrieben, so, dass sie auch jeder versteht.
    Vorausgesetzt, man möchte verstehen…
    Ausblenden ist einfacher, das kostet nicht so viel Kraft und Mühe.

    Ich habe gern von dir gelesen, lieber Wassermann, und manchmal, da musste ich beim Lesen schmunzeln.

    Bei uns tröpfelt es, die Fenster und Türen stehen sperrangelweit offen…

  • Foren-Beitrag von Klara im Thema

    Die Küche ist so wunderschön chaotisch…

    https://www.youtube.com/watch?v=Xdt58T366xw

  • Die unmenschliche DimensionDatum02.06.2017 19:09
    Foren-Beitrag von Klara im Thema

    Pfffff…
    In der Not frisst der Teufel Fliegen…
    Wenn es eng wird, wird schnell gebaut, so war es schon immer, denn die eigenen vier Wände bedeuten auch ein Stückchen Freiheit.
    Erst einmal.
    Dann kommt die Ernüchterung, wenn der Mief vom Nachbarn herüberüber weht, oder man die Streitereien der Nachbarn hautnah miterleben muss, oder weil der Müll einfach vor der Haustür entsorgt wird, weil „Viele“ dort wohnen und man die Übeltäter nicht ausmachen kann.
    Neukölln wird sich verändern, aber nicht so, wie es viele erhoffen, die Besserverdienenden werden die „Armen“ verdrängen, es hat schon begonnen.
    Nach der Wende sagte ein Wessi zu mir:
    „Macht nicht denselben Fehler, den wir gemacht haben…, bei euch ist alles noch so authentisch. “
    Wir haben ihn gemacht!

  • Kurzgeschichten und GedichteDatum01.06.2017 19:11
    Foren-Beitrag von Klara im Thema

    Tanderadideldidum, der Juni ist da!
    Alles Gute zu Kindertag liebe wehnuss, denn nicht nur im Manne steckt ein Kind!
    Das ist so!
    Welchen Vogel legst du uns nun ins Nest...den Kuckuck...oder...lieber den Spatz...
    Lieber einen Spatz in der Hand, als...

  • "Unser Flüchtling"Datum01.06.2017 18:58
    Foren-Beitrag von Klara im Thema

    Vor einiger Zeit entdeckte ich an einem Haus eine Tafel mit folgendem Spruch:

    Geben und Nehmen und Tauschen
    ( Chinesischer Teekannenspruch )

    Das Verhältnis, das Geben und Nehmen stiftet,
    ist eine Elementarform des Sozialen,
    das es zugleich beschädigt.

    Ein Geber setzt sich in Überlegenheit,
    der Nehmer ordnet sich unumgänglich unter.

    Die einzige Möglichkeit,
    Überlegenheit wie Unterordnung zu vermeiden,
    ist die Verweigerung zu geben oder zu nehmen.

    Die einzige Möglichkeit,
    gerechte Verhältnisse zu schaffen,
    ist die Herstellung gleichwertiger Tauschbedingungen.


    Geben ist immer schöner als nehmen, wer fühlt sich nicht gut, wenn man anderen Menschen helfen kann.
    Es gibt allerdings Menschen, bei denen das Helfen nicht im Vordergrund steht, sie wollen sich gut fühlen, und das, was sie „ Leisten, daran lassen sie auch ganz viele Menschen teilhaben.
    Ich habe eine Frau erlebt, die eine Flüchtlingsfrau wie ein kleines Kind behandelte:

    „…ich werde dir viel beibringen, ich bin nämlich Lektorin!“ und das sagte sie so laut, dass es auch jeder im Umkreis mitbekam.

  • Foren-Beitrag von Klara im Thema

    https://www.youtube.com/watch?v=ngW89lIN66U

    Cyrille Aimée - "Estrellitas Y Duendes" - Let's Get Lost

  • Kurzgeschichten und GedichteDatum12.05.2017 21:15
    Foren-Beitrag von Klara im Thema

    „Wenn du in der Nacht den Himmel betrachtest, weil ich auf einem von ihnen wohne, dann wird es für dich so sein, als ob alle Sterne lachten, weil ich auf einem von ihnen lache.“

    Antoine de Saint-Exupéry
    Der kleine Prinz

  • Kurzgeschichten und GedichteDatum12.05.2017 20:26
    Foren-Beitrag von Klara im Thema

    Nein, liebe wehnuss, du bist schuldig!
    Ich bin auch schuldig, und du, und du...
    Nur kleine Kinder Kinder sind unschuldig...

  • Foren-Beitrag von Klara im Thema

    Das Leid, das der 2. Weltkrieg über Millionen von Menschen gebracht hat, ist für mich, die in Friedenszeiten aufgewachsen ist, immer noch unbegreiflich.

    Das deutsche Volk hat große Schuld auf sich geladen, auch wenn das deutsche Volk selbst große Opfer zu belklagen hatte.
    Daran gibt es nichts zu beschönigen, es ist so, wie es ist!

    „KKRIEGSOPFER: Der Krieg in Europa und Asien kostete geschätzt mindestens 55 Millionen Menschen das Leben, die meisten davon Zivilisten. Mit mehr als 26 Millionen Toten hatte die Sowjetunion die größten Verluste. Deutschland zählte etwa 6,3 Millionen Tote, darunter fast 5,2 Millionen Soldaten. Die USA verloren 292 000 Mann. Über 10 Millionen Chinesen sollen umgekommen sein. Amerikanische Atombomben töteten etwa 150 000 Japaner auf der Stelle. Zu den Opfern gehören auch etwa 6 Millionen von den Nazis ermordete Juden.“

    http://www.zeit.de/news/2015-05/08/gesch...fakten-08065612

    Krieg ist ein schmutziges Geschäft, ganz egal auf welcher Seite man sich befindet.
    Wer immer, ausnahmslos immer darunter zu leiden hat, ist die Zivilbevölkerung und die einfachen Soldaten, die, die als Kanonenfutter herhalten mussten und noch immer müssen.

    Die, die den Krieg anzetteln, diejenigen, die an den Kriegen „verdienen“, kommen aber häufig ungeschoren davon.

    Geld scheffeln ist ein sauberes Geschäft, es ist etwas anders, als sich Hände schmutzig machen zu müssen…
    Heute gibt es immer noch auf der Welt Diktatoren, an deren Händen Blut klebt, und trotzdem reichen ihnen Wirtschaftsbosse und Politiker, unter dem Deckmantel der Diplomatie, die Hand.
    Wer einigermaßen wachsam ist, weiß, dass es dafür ganz andere Gründe gibt.

  • Nachruf auf einsamen Mann in BerlinDatum03.05.2017 21:18
    Thema von Klara im Forum Bloghütte

    Eine Geschiche, die ihr unbedingt lesen müsst… weil sie berührend ist, weil sie mitten ins Herz geht, und weil sie authentisch ist, und weil sie zum Nachdenken anregt..und weil sie einfach gut geschrieben ist...

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/nachru...d/14754870.html

  • Aber heute ist es schön... von KlaraDatum02.05.2017 18:29
    Blog-Kommentar

    Vielen Dank für deinen geistvollen und wortreichen Text, lieber Wassermann.

    So, so das Bauchgefühl …sag ich doch!
    Wie oft habe ich mich schon auf mein Bauchgefühl verlassen und meistens lag mein Bauchgefühlskapitän auch richtig…

    Heute musste ich lange sitzen, sehr lange sitzen!
    Rechts von mir, also dort wo ich lange sitzen musste, stand auf einem kleinen Tisch eine Kiste mit Büchern.
    „Zum Lesen, Austausch und Mitnehmen“
    Krimis und einige Bücher von Konsalik fand ich darin, das Angebot war nicht gerade groß, aber dann entdeckte ich doch noch zwischen zwei Büchern von Konsalik ein rotes Buch ohne Schutzumschlag.

    Dai Sijie
    „ Balzac und die kleine chinesische Schneiderin“
    http://www.deutschlandfunk.de/balzac-und...rticle_id=80424

    Ich begann zu lesen…und die Zeit war nicht mehr so wichtig.

    Irgendwann, vielleicht in der Mitte der Wartezeit, schaute ich kurz auf und wollte meinen Augen nicht trauen.
    Donnerwetter ! Dachte ich.

    Eine grüne Frau…nicht eine Frau von den „Grünen“!

    Die Frau war von Kopf bis Fuß in unterschiedliche Grüntöne gekleidet.
    Aber nicht nur das, auch ihre langen Haare waren grün und auf ihrem Schoß lag eine große grüne Leinentasche.
    Sie trug einen Poncho und darunter einen langen Pullover. Das Bild rundeten ein langer weiter Rock, dicke Strumpfhosen und Schnürhalbschuhe ab.
    (Laura, du hättest die unterschiedliche Grüntöne benennen können, so hätte sich jeder ein besseres Bild im Kopf malen können)
    Eine rätselhafte Frau, geheimnissvoll…und sie war schön…

  • Foren-Beitrag von Klara im Thema

    Ich beneide die, die es können, das Ausblenden, dann könnte ich nämlich besser schlafen.

    „Seit 2010 seien die Schlafstörungen bei Berufstätigen zwischen 35 und 65 Jahren um 66 Prozent angestiegen.“
    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnos...-a-1139002.html

    Woran liegt das?
    Ich glaube viele Berufstätige fühlen sich überfordert, sie kommen schlicht an ihre Grenzen, viele versuchen Schritt zu halten und irgendwann geht ihnen die Puste aus. Wir bewegen uns nicht mehr menschlich, wir versuchen das Unmögliche, wir versuchen uns selbst zu überholen.
    Nur wenige können sich heute noch in ihr Schneckenhaus zurückziehen und einfach mal die Seele baumeln lassen.
    Die Globalisierung bringt nur wenigen Menschen Wohlstand, vielmehr macht sie viele Menschen krank.

    Wohlstand setzt sich aus immateriellem und materiellem Wohlstand zusammen, die meisten wissen es nur nicht…
    Wohlstand bedeutet auch Wohlergehen…

  • Was lest Ihr gerade?Datum25.04.2017 21:14
    Foren-Beitrag von Klara im Thema

    Ich habe das Lesen sträflich vernachlässigt…
    Ich bin eine Vielleserin, aber in letzter Zeit habe ich mehr im Internet gelesen und meistens waren es politische Themen.

    Audrey Niffenegger
    „Die Frau des Zeitreisenden“

  • Verabredung zum SchweigenDatum24.04.2017 19:38
    Foren-Beitrag von Klara im Thema

    Ich schweige nicht!

    Na gut, manchmal schon…
    Manchmal hat man keine andere Wahl und dafür kann es viele Gründe geben.
    Oft ist es auch klug zu schweigen.

    Knapp 150 Seiten umfasst die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS), die heute von Thomas de Maizière (CDU) in Berlin vorgestellt wurde. https://www.bka.de/DE/AktuelleInformatio...s2016_node.html
    Manchmal ist auch klug unbequeme Dinge zuzudecken, so dass man erst gar nicht fündig wird.

    Überschriften in den Online Zeitschriften zur PKS ( ist auch irgendwie eine Verabredung )

    ZON: Politische Straftaten auf Höchststand
    Tagesspiegel: Viel mehr rechte als linke Straftaten
    Kriminalität von Extremisten auf dem höchsten Stand seit 15 Jahren
    Spiegel: So gefährlich ist es in Ihrer Region
    FAZ: Hasskriminalität in Deutschland nimmt zu

    TAZ : „Eine zunehmende Verrohung“
    http://www.taz.de/Statistik-zur-Kriminal...hland/!5399643/
    „In den vergangenen zwei Jahren kamen Hunderttausende Flüchtlinge ins Land – unter ihnen viele junge Männer, die größte Risikogruppe für Kriminalität. Folgerichtig steigt auch ihr Anteil an Verbrechen. Allerdings liegen die Zuwanderer, die rund zwei Prozent der Bevölkerung ausmachen, in einigen Feldern deutlich über dem Schnitt: Bei Raubdelikten machten sei 14,3 Prozent der Verdächtigen aus, bei schweren Körperverletzungen und Vergewaltigungen je 14,9 Prozent.“

    Meine Befürchtungen haben sich bestätigt!
    Vor nicht allzu langer Zeit hätte man mich für solche Gedanken gebrandmarkt.
    Niemand kann mir erzählen, dass unsere Politiker solch eine Entwicklung unvorbereitet trifft, sie hätten es wissen müssen!
    Aber wie hat meine Oma immer gesagt:
    Schweigen ist Gold…
    Auch eine Oma kann sich mal irren….

  • Foren-Beitrag von Klara im Thema

    So, und nun mal was für junge Hüpfer.

    Die kleinen Scheißer gehen voll ab…:-)

    https://www.youtube.com/watch?v=AW4falFXgVo

  • Mal ein anderer EindruckDatum10.04.2017 20:00
    Foren-Beitrag von Klara im Thema

    Danke, Mete, für deine Einblicke und Ausblicke.
    Bei euch ist die Natur schon weiter, aber so langsam kommt bei uns auch der Frühling in schwung...

  • Einblicke, Ansichten und AussichtenDatum10.04.2017 19:55
    Foren-Beitrag von Klara im Thema

    Ein Geheimnis, bleibt so lange ein Geheimnis, bis man es entdeckt...
    Die geheimen Taschen sollten unsichtbar sein, nur der Träger der weißen Weste sollte sie sehen können.

    Des Kaisers neue Kleider, denke ich jetzt gerade…oder was ich anderen vorgaukele, aber nicht bin…

    Ich bin zu leicht durchschaubar, eine weiße Weste würde mir nichts nützen...:-)

Inhalte des Mitglieds Klara
Beiträge: 92
Ort:
Geschlecht: weiblich
Seite 1 von 4 « Seite 1 2 3 4 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kultureller
Forum Statistiken
Das Forum hat 162 Themen und 1510 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
magentis, wehnuss

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen