#1

Ausflugstipp Erfurt

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 14.10.2017 14:15
von Wolo • 197 Beiträge

Hey Magentis,
da du ja offenbar öfters unterwegs bist in unserem schönen Thüringen, da wollte ich dir einmal das neue Stasimuseum in der Andreasstrasse hier in Erfurt empfehlen.

Das ist wirklich nicht schlecht gemacht. Man kann dort den Muff der DDR durchaus wiederentdecken. Die Diktatur der DDR war ja recht offen und wir alle wussten, wo die Reise hingeht, sollten wir dies oder das veranstalten. Freilich waren die wenigsten so dumm oder so frei das zu wagen. Und so ganz genau wussten wir ja auch freilich nicht, wie es in einem solchen Knast ausschaut - jetzt kannst du ihn recht gefahrlos in Augenschein nehmen. Ich empfehle das Wachzimmer am Eingang zum Zellentrackt zu besuchen. Dort an der Wand ist ein (museal nicht aufgearbeitetes!) Loch, da kann man wunderbar 40 Jahre Baracken-DDR erriechen. Außerdem liegt dort ein "Logbuch" aus, da gibt es auch die Speisekarte zu sehen. Die Speisen angeblich teils ungenießbar - doch ich möchte wetten, die Wachmannschaft hat das selbe gegessen - aber das müsste man wohl doch einmal erfragen.

(Man sollte bei alle dem im Hinterkopf behalten, dass das ein Untersuchungsgefängnis war und dass das vor der DDR und auch danach noch genutzt wurde.)

Die Sonderausstellung "Der Kommunismus in seinem Zeitalter" im Keller war übrigens auch nicht schlecht.

---

Ich war dort eher zufällig am sogenannten Tag der Einheit. Da stand tatsächlich Ramelow auf der Bühne im Foyer und hat seinen typisch kumpelhaft-populistischen Sabbel vor den Kameras des Staatsfernsehens zum Besten gegeben. Ekelerregend.
Für die mit kurzem Gedächtnis: Die Stasi war Schild und Schwert der SED, Ramelow ist Protagonist der SED-Nachfolgeorganisation und scheut sich auch nicht, ehemalige Staatssicherheitsleute in seiner Landtagsfraktion sitzen zu haben. Zudem mästet er Vereine, deren Vorsitzende (z.B. IM Kahane) Mitarbeiter der Staatssicherheit waren. DIESE Leute waren es letztlich, die die Zellen der U-Haft-Anstalt füllten! NIEMALS VERGESSEN beim Gang durch den Bau!

Die Bücklinge saßen natürlich alle brav rum und haben wahrscheinlich auch pflichtbewußt applaudiert (ich hab's da kaum länger als 3-4 Ramelowsätze ausgehalten). Ein schöner Bericht wurde für das Staatsfernsehen produziert - fertig. Blödmichel sitzt rum und checkt nichts.

(Und nochwas zur Einordnung: Hauptsache Oppositionsführer Höcke darf nicht nach Buchenwald (betreut vom selben Verein). Immerhin ist die AfD ja direkte Nachfolgeorganisation der NSDAP und hortet das Reichsjudengold in ihren Kellern ... Vielleicht liegt's auch daran, dass der Kultusminister Ramelows - also der, der die Gelder mitverteilt - ein Linksradikaler ist.)

---

Die Bilder zeigen zum einen die chauffierte Panzerlimousine des Arbeiterführers Bodo "Insh'allah" Ramelow im ehemaligen Gefängnishof und weitere "Bonzenkarren".
Zum anderen ein Demonstrationsplakat von 1989 aus der Ausstellung. Reichsbürgeralarm!|addpics|de3-p-5f74.jpg,de3-q-0c66.jpg|/addpics|


zuletzt bearbeitet 14.10.2017 21:51 | nach oben springen

#2

RE: Ausflugstipp Erfurt

in Einblicke, Ansichten und Aussichten 14.10.2017 17:37
von magentis • 767 Beiträge

Großes Danke, Wolo!!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Zaungast
Forum Statistiken
Das Forum hat 231 Themen und 1967 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: